D e m e n t i


Letztens, also am 11. März, schrieb ich ja, dass ich nicht abartig bin. Genau genommen schrieb ich ja nur, dass ich nicht dendrophil nicht dendrophil bin, also nicht mit Bäumen... Sie wissen schon. Und ich schrieb, dass das ja vielleicht doch ziemlich abartig ist, es mit Bäumen zu treiben.
Und nun hat mir am 25.06. ein Mensch ins Gästebuch geschrieben, dass das diskriminierend wäre, was ich da geschrieben habe. Weil nämlich Diskriminierung mit der Bezeichnung des Abartigen anfange. Darüber habe ich lange nachgedacht.

Eigentlich besagt das Wort ja nicht mehr, als dass etwas nicht der Art entspricht. Dass es also nichts ist, was z.B. ein Mensch normalerweise tut. Und normalerweise – das glaube ich jedenfalls – treiben Menschen es nicht mit Bäumen. Weil das ja auch keinen Sinn macht – mal unter fortpflanzungstechnischem Aspekt betrachtet, da kann nichts bei rauskommen. Komisch finde ich das also schon. Ich liebe natürlich auch Bäume, aber so auf die Sexualität bezogen bleib ich doch lieber bei meiner Gerdine. – Die ist auch viel weicher als ein Baum.

Auf der anderen Seite hat der Mensch natürlich auch wieder Recht: ABARTIG, das klingt schon ziemlich negativ. Aber wenn ich jetzt schreiben würde NICHT NORMAL, klänge das dann nicht genauso negativ? Es IST aber ja nun mal nicht normal, dass Menschen es mit Bäumen treiben. Dürfte ich das gar nicht schreiben, weil sowas festzustellen eine Diskriminierung ist? Dann dürfte ich dazu also gar nichts sagen, und Andere dürften dazu auch nichts sagen, und dann wär das Thema vom Tisch? Aber würde das denn denen helfen, die dendrophil sind?

Ich finde es übrigens überhaupt nicht schlimm, wenn jemand dendrophil ist. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn jemand sonstwie abartig ist, solang er damit niemandem weh tut. Pädophil sein stelle ich mir schlimm vor. Denn entweder tut man dann Kindern weh (das ist wirklich schlimm), oder man ist ein verantwortungsvoller Mensch und lebt seine Sexualität nicht aus. (Wenn ich mir vorstelle, ich dürfte nicht mehr mit der Gerdine – na, Sie wissen schon – das fände ich schlimm.) Ob man einem Baum mit sowas weh tun kann, weiß ich nicht. Und dann soll es ja auch noch so Naturburschen geben, die mal nachts auf die Weide gehen. Weiß ich auch nicht, was z.B. eine Kuh von sowas hält, da kann ich mich nicht reinversetzen. Der Mensch, der in mein Gästebuch geschrieben hat, liebt übrigens Maschinen. Und das ist ganz bestimmt überhaupt nicht schlimm. Jedenfalls nicht für die Maschine, und für mich schon mal gar nicht, und deshalb hab ich da auch überhaupt nichts dagegen. Worauf ich also hinaus will:

Es ist es voll in Ordnung, abartig zu sein!

...Solange man damit niemandem schadet.

der Gerd am Donnerstag, 01.08.2002


DreiWegeGeier