T a g e s s c h r i f t e n


Samstag, 13.04.2002

Das hat mir dann doch keine Ruhe gelassen. Die Behauptung, mein Gedicht hätte kein Versmaß. Hab ich also letzte Nacht ein MP3 aufgenommen (der Link führt erst mal zum Gedicht, da können Sie sich dann das MP3 anhören). Nach dem Rotwein beim Griechen ist mr das ziemlich leicht gefallen.

Dann hab ich nach Webspace gesucht, um meine Sachen einzustellen und bin darüber fast zum Österreicher geworden. Dafür hab ich jetzt aber eine eigene Homepage. Ein Gästebuch hab ich auch schon eingebaut. Und einen Zähler, den gibt's bei den Österreichern auch umsonst. Ich hab allein für's Raufladen schon so 20 Zugriffe gehabt. Aber ich hab den Zähler dann wieder auf Null gesetzt. Will ja nicht schummeln. Meine Freundin meint, der Zähler ist eh für'n Arsch. Was DIE immer hat!


Samstag, 13. April 2002 (später)

Meine Seite ist erst ein paar Stunden online und hat schon 42 Zugriffe! Sagt der Zähler, stimmt natürlich nicht. Ungefähr 30 davon sind von mir, als ich das Gästebuch ausprobiert hab. Aber so 12 sind ganz echte Besucher. Die haben sich wahrscheinlich alle die rhythmische Vertonung von meinem Gedicht angehört, den Link dazu hab ich in die desl gepostet. Und es hat sich sogar schon jemand in mein Gästebuch eingetragen! Wenn das so weiter geht, hab ich in 10 Tagen schon 100 Besucher. Also eigentlich 120 – ist ja nicht so, als könnt ich nicht 10 x 12 rechnen :->.
Jetzt muss ich mich aber auch schnell um den Inhalt kümmern. Ich hab mich jetzt auch für einen Titel entschieden für die Homepage. Tagesschriften & Dementi heißt sie jetzt. Der Name macht richtig was her.


der Gerd

DreiWegeGeier