Sternschnuppe

T a g e s s c h r i f t e n


Montag, 3. Juni 2002

Heute morgen bin ich mit meiner Kollegin Claudia im Aufzug rauf gefahren. Da stehn wir so in der Aufzugskabine, und ich frag sie: "Na, schönes Wochenende gehabt?"
Und sie guckt mich an, verzieht das Gesicht, und sagt: "Ach ne, war nicht so toll."
Und ich weiß ja, dass das blöd ist, denn warum frag ich überhaupt erst, wenn ich es so genau dann doch nicht wissen will. Jedenfalls wollte ich eigentlich nicht wissen, warum denn nun ihr Wochenende nicht so toll war. Und sie hat die falsche Antwort gegeben. Sie hätte sagen müssen: "Ja, danke der Nachfrage. Und du?" Oder auch: "War nicht so toll. Aber jetzt haben wir ja glücklicherweise wieder Montag." Und dann hätte sie lachen müssen.
Hat sie aber alles nicht gemacht und gesagt, sondern: "Ach ne, war nicht so toll." Und dann traurig dreingeschaut.
Sag ich: "Oh, schade! Dann will ich nicht weiter in dich dringen."
Und sie guckt mich an – guckt mich an und guckt mich an – und ich sie natürlich auch, und dann sagt sie: "Warum eigentlich nicht?"
Und dann ist sie plötzlich puterrot geworden. Und was mich am meisten ärgert: ICH AUCH!
Und dann war zum Glück der Aufzug oben.


Montag, 3. Juni 2002 (später)

Meine Freundin hat mich gefragt, wer Claudia ist.
"Eine Kollegin."
"Das weiß ich. Steht ja da."
Nun weiß ich natürlich nicht, warum sie dann fragt, denn es steht ja tatsächlich da (siehe oben).
Weil ich nicht wusste, was sie nun eigentlich will, und weil ihr außerdem gestern die Braut so gut gefallen hat, hab ich sie gefragt, ob sie mich heiraten will.
Da meint sie, ich hätt vielleicht zu lang in der Sonne gesessen!
Da ist doch aber überhaupt nichts komisch dran, wenn ich sie das frage, oder? Warum soll ich sie schließlich nicht heiraten wollen?


der Gerd

DreiWegeGeier