derGerd

Schön, dass Sie da sind!

Sie wissen es ja schon – Ich bin der Gerd.
Seit ich im weltweiten Netz unterwegs bin, veralbern mich die Leute dauernd, wenn ich mich als der Gerd vorstelle. "Hallo der Gerd!" sagen sie dann und finden das offenbar komisch. Was die daran komisch finden, weiß ich allerdings nicht. Ich bin eben nicht irgendein Gerd, sondern der Gerd!
Aber gut, lassen wir das hier. Dazu werde ich noch gesondert ein Dementi abgeben.

Lassen Sie uns lieber über meine Homepage reden.
Die hat ein Konzept! In den Tagesschriften erzähle ich, was mir so alles passiert, und vielleicht auch, was mir so durch den Kopf geht. Vor allem, seit ich nicht mehr nur im weltweiten Netz, sondern auch im Usenet unterwegs bin. Das ist nämlich sehr spannend. Bei den Tagesschriften finden Sie außerdem auch die Dementi. Ist schon klar, wofür die gut sind, nicht wahr? Man wird ja heutzutage auf Schritt und Tritt verleumdet. Dagegen muss man sich schließlich zur Wehr setzen. "Alles abstreiten!" sagte schon meine Mutter immer zu mir, ganz egal, was einem vorgeworfen wird.
Und dann gibts da noch die Geschichten und die Gedichte, für die ich eigentlich gar keine eigene Rubrik hatte bauen, sondern alle von den Tagesschriften aus hatte verlinken wollen. Meine Freundin hat mir das aber ausgeredet. Trotzdem ist das jetzt eine gute Gelegenheit, Ihnen mal den DreiWegeGeier zu erklären.

DreiWegeGeier

Wenn Sie mit der Maus über den DreiWegeGeier fahren und gleichzeitig in Ihrem Browser unten links in die Navigationsleiste gucken, dann sehen Sie da Veränderungen:
• Linker Flügel – zurück (und zwar immer dahin zurück, von wo Sie gekommen sind).
• Nach Hause – nach Hause natürlich.
• Rechter Flügel – weiter, also nächste Seite. Das ist natürlich jedesmal eine andere.

Sie müssen aber, bevor Sie jetzt weiter gehen, erst noch meine Danksagung lesen.
Ganz besonders danke ich meiner Nichte Silke, die für die ganzen Bilder hier zuständig ist. Silke malt, ich scanne das ganze Zeug dann und mache es webfein.
Ich danke meiner Freundin, weil sie mich ermutigt hat, diese Homepage zu machen, und weil sie so geduldig mit mir ist.
Ich danke meiner Mutter, dass sie mich geboren hat.
Natürlich danke ich allen Freunden und auch Nicht-Freunden für den Spaß, den wir miteinander haben, und für ihre Anregungen.
Ich danke Ihnen, weil Sie den ganzen Mist hier lesen :-> Irgendjemand muss das natürlich tun.
Sie dürfen jetzt zur nächsten Seite gehen.

der Gerd, 13.04.2002